10.10.2019 Kein Land in Sicht für die Seenotrettung?

Twitter @afa170

Kriminalisierung, beschlagnahmte Schiffe, geschlossene Grenzen und Häfen erschweren den zivilen Hilfsorganisationen im Mittelmeer die Arbeit. Der innereuropäische Machtkampf um die Migrationspolitik wird auf dem Rücken der Geflüchteten ausgetragen, die über das Meer kommen, auf der Suche nach einen Ausweg aus ihrem Elend. Erleben wir gerade das Ende der zivilen Seenotrettung?
Fabian Hillebrand ist Redakteur bei der Tageszeitung »neues deutschland« und war selber auf mehreren Missionen ziviler Seenotretter*innen dabei.

 

Am 10. Oktober im Nordpol. Ab 19 Uhr ist mit kalten Getränken geöffnet und der Vortrag beginnt um 20 Uhr.

 
Die Veranstaltung findet in Koopertion mit der Seebrücke Dortmund statt und wird ermöglicht durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.