13.04.2017: Extrem rechte Wahlparteien und ihr Umfeld in NRW. Ein Überblick im Vorfeld der NRW-Landtagswahlen.

13.04.2017 | 20:00 | Nordpol

Update: Freitag ist frei, wir machen ein‘ drauf. Nach dem Vortrag gibt es Cocktails und Musik, die Einnahmen gehen an von rechter Gewalt Betroffene.

Obwohl sie aktuell im Schatten der AfD stehen, die nach Umfragen mit über 10 Prozent in den Landtag einziehen könnte, sind natürlich auch weniger erfolgreiche Rechtsaußenparteien weiterhin aktiv: „pro NRW“, “pro Deutschland”, “Die Republikaner”, NPD, die in NRW aus den neonazistischen “Freien Kameradschaften” entstandene “Die Rechte” und andere. Die meisten von ihnen werden zu den NRW-Landtagswahlen antreten – in Konkurrenz zur AfD.

Wie handlungsfähig sind diese Parteien und was unterscheidet sie voneinander? In welchen NRW-Kommunen sind sie überhaupt und  in welcher Form aktiv? Welches Umfeld haben sie und wie ist ihr Verhältnis zu Rechtsaußenbewegungen wie beispielsweise PEgIdA – und zur AfD? Der Vortrag wird einen Überblick über die Entwicklung in NRW geben.

Dieser Beitrag wurde unter Antifacafe 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.